Abbildung Flagge von Großbritanien. Sorry, the version in englich language is under construktion this time.Link zur Startseite der Homepage der Sternwarte RadebeulLink zu Informationen zur Traegerschaft der Sternwarte RadebeulLink zu den Kontaktmoeglichkeiten zur Sternwarte RadebeulLink zum Impressum der Homepage der Sternwarte Radebeul

 Veranstaltungen

Sternwarte 

 Sie befinden sich hier: Home / Veranstaltungen



Veranstaltungskalender



Jeden Freitag 21:30 Uhr:
findet eine Himmelsbeobachtungen an den Fernrohren statt
1. April bis 31. August: 21:30 Uhr, 1. September bis 31. März: 20:00 Uhr. Bei schlechten Wetter bieten wir ein Alternativprogramm an.



Jeden Samstag 15:00 Uhr Familienplanetarium



Kartenreservierungen und Einlass nach Veranstaltungsbeginn
Auf Grund unserer begrenzten Platzkapazitäten empfiehlt es sich bei allen Veranstaltungen Karten zu reservieren. Das ist telefonisch (0351 8305905), per Mail (mail@sternwarte-radebeul.de ) oder auf unserem Anrufbeantworter möglich. Sie erhalten umgehend eine Bestellbestätigung. Bitte beachten Sie, dass bestellte Karten immer bis spätestens 15 Minuten vor Beginn der Vorstellung an der Veranstaltungskasse abgeholt sein müssen. Danach behalten wir uns einen Weiterverkauf vor.
Unsere Programme beginnen pünktlich zu den angegebenen Zeiten. Nach Beginn der Vorstellung ist ein Einlass nicht mehr möglich. .



Datum

Uhrzeit

Veranstaltung

02.09.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

03.09.2016

15:00

Familienplanetarium

03.09.2016

20:00

Sterne im September

07.09.2016

20:00

Zwei im All

09.09.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

10.09.2016

15:00

Familienplanetarium

10.09.2016

20:00

Milliarden Sonnen – Eine Reise durch die Galaxis

16.09.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

17.09.2016

15:00

Familienplanetarium

17.09.2016

20:00

Black Holes

23.09.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

24.09.2016

15:00

Familienplanetarium

24.09.2016

20:00

Geheimnis Dunkle Materie

30.09.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

01.10.2016

15:00

Familienplanetarium

01.10.2016

19:00

Sterne im Oktober

01.10.2016

21:00

Pink Floyd - Dark Side of the Moon

04.10.2016

10:00

Ein Sternbild für Flappi

04.10.2016

15:00

From Earth to the Universe

05.10.2016

10:00

Musels Fahrt zur Erde

06.10.2016

10:00

Plani und Wuschel retten die Sterne

06.10.2016

15:00

Die Reise des Fuchs Filou

07.10.2016

10:00

Ein Sternbild für Flappi

07.10.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

08.10.2016

15:00

Familienplanetarium

08.10.2016

18:00

Back to the Moon - Zurück zum Mond

08.10.2016

20:00

Milliarden Sonnen - Eine Reise durch die Galaxis

10.10.2016

10:00

Ein Sternbild für Flappi

10.10.2016

15:00

Musels Fahrt zur Erde

11.10.2016

10:00

Die Reise des Fuchs Filou

11.10.2016

15:00

From Earth to the Universe

12.10.2016

10:00

Wie die Sternbilder an Himmel kamen

13.10.2016

20:00

Pink Floyd - The Wall

14.10.2016

10:00

From Earth to the Universe

14.10.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

15.10.2016

15:00

Familienplanetarium

15.10.2016

20:00

Black Holes

21.10.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

22.10.2016

15:00

Familienplanetarium

22.10.2016

20:00

Geheimnis Dunkle Materie

28.10.2016

20:00

Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

29.10.2016

15:00

Familienplanetarium

29.10.2016

19:00

Milliarden Sonnen - Eine Reise durch die Galaxis

29.10.2016

21:00

Pink Floyd - Dark Side of the Moon

Freitag,  02.09.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.

Bitte beachten sie: Die Himmelsbeobachtung ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  03.09.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsprogramm

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Samstag,  03.09.2016   20:00 Uhr   
Sterne im September

Planetariumsveranstaltung

Erleben Sie im Planetarium einen Ausblick auf die Himmelsereignisse des Monats September. Dabei zeigen wir die aktuellen Sternbilder, die Positionen der Planeten und des Mondes, ergänzt durch die neuesten Bilder und Informationen aus der Wissenschaft.



Mittwoch,  07.09.2016   20:00 Uhr   
Zwei im All

Wissenschaftler im Stresstest
Zu Gast:
Prof. Elisabeth Knust, Direktorin am MPI-CBG, und der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen

www.2-im.de

Bei "2 im All" treffen sich die Biologin Prof. Elisabeth Knust, Direktorin am MPI-CBG, und der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, in der Sternwarte Radebeul. An diesem außerirdisch guten Abend wird es um große, universelle Fragen sowie ganz Irdisches gehen. Bei einem Mini-Science-Slam im Planetarium erzählen beide Gäste unter der Sternenkuppel von ihrer Arbeit. Dann geht es raus ans Lagerfeuer unter den echten Sternenhimmel, da wird dann gesungen und vom Leben geplaudert. Eine Chance, die Menschen hinter der Forschung kennenzulernen. Und ein unterhaltsamer, witziger und erkenntnisreicher Abend. 7. September 2016, 20 Uhr

Elisabeth Knust promovierte 1979 an der Universität Düsseldorf. Nach Stationen wie Köln, Colorado und Düsseldorf kam sie 2007 als Direktorin des Max-Planck-Instituts für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) nach Dresden. Elisabeth Knust wurde mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis ausgezeichnet, von 2009 bis 2013 war sie Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Nach Studium und Promotion im Maschinenbau arbeitete Hans Müller- Steinhagen über viele Jahre in verschiedenen wissenschaftlichen Positionen in Kanada, Neuseeland und England. Seit August 2010 ist er Rektor der Technischen Universität Dresden. 2014 wurde er von DIE ZEIT und dem CHE zum „Hochschulmanager des Jahres“ gekürt.



Freitag,  09.09.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir Ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen Ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien.

Bitte beachten sie: Die Himmelsbeobachtung ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  10.09.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsprogramm

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Samstag,  10.09.2016   20:00 Uhr   
Milliarden Sonnen – Eine Reise durch die Galaxis

Hier geht´s zum Trailer

Planetariumsveranstaltung

Lange Zeit waren die Entfernungen im Weltraum völlig unbekannt. Dabei waren die Sterne seit jeher die Begleiter der Menschen. Doch was die Sterne wirklich waren, davon hatte man keine Ahnung und es sollte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts dauern, ehe der deutsche Gelehrte Friedrich Wilhelm Bessel die erste Sternparallaxe messen und die erste korrekte Entfernung zu einem Stern bestimmen konnte. Nicht nur die Größe des Weltalls, auch die Vielfalt von Objekten in unserer Heimatgalaxie ist atemberaubend.
Im Zentrum unserer Galaxis liegt ein Schwarzes Loch, das all diese Objekte ordnet und zur ewigen Wanderung zwingt. Mit der Weltraummission Gaia steht nun ein wahrer Quantensprung in der Kartierung des Weltalls bevor. Das 45minütige 360° Kuppel-Programm soll Lust auf Naturwissenschaft und Abenteuer machen und wird den Zuschauer in eine überwältigende Bilderwelt entführen. Es verbindet das Lernen und das Erleben und eröffnet Horizonte – sowohl räumlich wie auch kulturell.



Freitag,  16.09.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir Ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen Ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.

Bitte beachten sie: Die Himmelsbeobachtung selber ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  17.09.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsveranstaltung

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet



Samstag,  17.09.2016   20:00 Uhr   
Black Holes

Planetariumsprogramm

Schwarze Löcher beflügeln seit jeher unsere Fantasie. Wir stellen sie uns oft als gefräßige Massemonster vor, die alles, was ihnen zu nahe kommt, verschlingen. Heute besteht kein Zweifel, dass Schwarze Löcher wirklich existieren. Sichtbar sind sie nicht, da nicht einmal das Licht ihrer ungeheuren Schwerkraft entfliehen kann. Aber wie kann man sie dann finden? Wie entstehen sie und können sie unserer Erde gefährlich werden? In unserem neuen Planetariumsprogramm geben wir nicht nur Antworten auf die Fragen, sondern entführen den Zuschauer auch in eine beeindruckende Sinneserfahrung mit visuell atemberaubenden dreidimensionalen Effekten, Bildern und Animationen, die die gesamte Kuppel ausfüllen.



Freitag,  23.09.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir Ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären Ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen Ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.

Bitte beachten Sie: Die Himmelsbeobachtung selber ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  24.09.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsveranstaltung

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Samstag,  24.09.2016   20:00 Uhr   
Geheimnis Dunkle Materie

Planetariumsveranstaltung

Geheimnisse faszinieren. So ist es auch mit einem großem „Geheimnis“ des Universums: Woraus besteht der Kosmos? Diese Frage beschäftigt uns seit Menschengedenken - und wir haben sie immer noch nicht beantwortet. Denn rund ein Viertel des gesamten Universums besteht aus einer geheimnisvollen dunklen Materie. Wir wissen: Sie ist da, doch wir wissen nicht, woraus sie besteht. Folgen Sie den Forschern bei Beobachtungen, die tief ins All, und zu Experimenten, und zu Experimenten, die tief unter die Erde führen. Können sie das Mysterium der Dunklen Materie enthüllen?
Hier geht´s zum Trailer



Freitag,  30.09.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir Ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären Ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen Ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.
Bitte beachten Sie: Die Himmelsbeobachtung ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  01.10.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsprogramm

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Samstag,  01.10.2016   19:00 Uhr   
Sterne im Oktober

Erleben Sie im Planetarium einen Ausblick auf die Himmelsereignisse des Monats Oktober. Dabei zeigen wir die aktuellen Sternbilder, die Positionen der Planeten und des Mondes, ergänzt durch die neuesten Bilder und Informationen aus der Wissenschaft.



Samstag,  01.10.2016   21:00 Uhr   
Pink Floyd - Dark Side of the Moon

Musikvideo in Ganzkuppelprojektion

Erschienen im März 1973, ist dieses das erfolgreichste Album von Pink Floyd. Erstmalig kommen auf breiter Front Synthesizer zum Einsatz und besonders David Gilmours melodisches Gitarrenspiel ist charakteristisch für das Album. "Dark Side of the Moon" ist ein Konzeptalbum, das international für Furore sorgte. Wir präsentieren das Album im Planetarium und zeigen eine visuelle Umsetzung des Themas von Starlight Productions aus Salt Lake City, USA.



Dienstag,  04.10.2016   10:00 Uhr   
Ein Sternbild für Flappi

Ferienplanetarium

Flappi ist eine kleine neugierige Fledermaus, die sich Fragen über den Himmel stellt.
Da sie im Kreise Ihrer Verwandten keine Antworten findet, zieht sie hinaus in die Welt der Menschen. In einer Sternwarte erfährt sie von Sternen, Sternbildern und dem Mond. Auf einer Reise durch die Nacht trift Flappi auf Skybat, einem legendären Fledertier vom Mond. Gemeinsam suchen sie nach einem neuen Sternbild am Himmel – der Fledermaus!



Dienstag,  04.10.2016   15:00 Uhr   
From Earth to the Universe

Planetariumsshow für interessierte Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren

Der Nachthimmel, der sowohl wunderschön als auch mysteriös ist, stand schon seit Anbeginn der Menschheit im Zentrum von Lagerfeuergeschichten und alten Mythen. Erst vor Kurzem haben wir begonnen unseren Platz im Kosmos zu verstehen. In „From Earth to Universe“ laden wir ein, an der Reise von der Entdeckung des Himmels teilzunehmen. Unsere Zuschauer können in den verschiedenen Welten des Sonnensystems schwelgen und die Wildheit der brennenden Sonne erleben. Anschließend verlässt man unsere Heimat und wird zu farbenfrohen Geburtsstätten und Friedhöfen von Sternen mitgenommen. Hinter der Milchstraße wartet die unvorstellbare Unendlichkeit von Myriaden an Galaxien. Auf dem Weg erfährt man einiges über die Geschichte der Astronomie, die Erfindung des Fernrohrs und die aktuellen, gigantischen Teleskope, die es uns ermöglichen das Universum immer tiefer zu untersuchen.



Mittwoch,  05.10.2016   10:00 Uhr   
Musels Fahrt zur Erde

Ferienplanetarium

Musel ist grün, ein Außerirdischer und sehr nett. Auf dem Planeten von dem er kommt, ist die Umwelt in einem miserablen Zustand und deshalb sucht er nach einem neuen Wohnort. Auf der Erde trifft er Tim und Anna. Mit ihnen freundet er sich sofort an und gemeinsam erleben Sie ein großartiges Abenteuer.Der aktuelle Sternhimmel kommt auch nicht zu kurz. Mit Musel erfahren die Kinder welche Sternbilder zu sehen sind und wo der Mond und die Planeten stehen.

Für Kinder ab 6 Jahre empfohlen.



Donnerstag,  06.10.2016   10:00 Uhr   
Plani und Wuschel retten die Sterne

Ferienplanetarium

Am Himmel droht ein großes Unheil: Ein Sternendieb zieht durch das Weltall. Die Hälfte aller Sterne sind bereits vom Himmel verschwunden.Es wird Zeit, dass die beiden Planetariumskobolde Plani und Wuschel eingreifen. In einer Rakete der Weltraumpolizei rasen sie immer an der Milchstraße entlang zum südlichen Sternenhimmel, wo sich der Sternendieb versteckt haben soll. Können Plani und Wuschel den Sternendieb finden? Ob sie es schaffen, die gestohlenen Sterne wieder zu befreien, so dass der Himmel wieder nur so von Sternen wimmelt?

Für Kinder ab 5 Jahre empfohlen.



Donnerstag,  06.10.2016   15:00 Uhr   
Die Reise des Fuchs Filou

Ferienplanetarium

Viele Tiere sind richtige Experten auf dem Gebiet der Astronomie und der Physik. Sie haben erstaunliche Sinne und Fähigkeiten.
Der kleine Fuchs Filou lernt diese tierischen Meister kennen und erfährt viel, über die Sterne und die Milchstraße. Schließlich wird Filous Pirsch zu einem richtigen Abendteuer, eine Reise bis ans Ende der Welt.



Freitag,  07.10.2016   10:00 Uhr   
Ein Sternbild für Flappi

Ferienplanetarium

Flappi ist eine kleine neugierige Fledermaus, die sich Fragen über den Himmel stellt.
Da sie im Kreise Ihrer Verwandten keine Antworten findet, zieht sie hinaus in die Welt der Menschen. In einer Sternwarte erfährt sie von Sternen, Sternbildern und dem Mond. Auf einer Reise durch die Nacht trift Flappi auf Skybat, einem legendären Fledertier vom Mond. Gemeinsam suchen sie nach einem neuen Sternbild am Himmel – der Fledermaus!



Freitag,  07.10.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir Ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären Ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen Ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.

Bitte beachten Sie: Die Himmelsbeobachtung ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  08.10.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsprogramm

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.
Für Kinder ab 6 Jahre geeignet



Samstag,  08.10.2016   18:00 Uhr   
Back to the Moon - Zurück zum Mond

Planetariumsshow

Der Mond ist wieder im Trend... und zwar richtig. Ganz im Gegensatz zu den rumreichen Tagen der 1960er und 1970er Jahre, zieht unser kosmischer Begleiter nun die Aufmerksamkeit einer neuen Generation der Mondforscher auf sich. Doch diesmal werden sie endgültig auf den Mond zurückkehren. Die "Google Lunar XPRIZE" Fulldome-Planetariumsshow begleitet Teams rund um den Erdball, die antreten um den größten je ausgelobten Preis der Geschichte zu gewinnen, in dem sie zum ersten Mal seit über 40 Jahren eine Raumsonde auf dem Mond landen. Um den "Google Lunar XPRIZE" zu gewinnen, muss das Team ein Roboterfahrzeug auf dem Mond landen, von der Landestelle aus mindest 500 Meter weit über die Mondoberfläche fahren, sowie Videos, Bilder und Daten zurück zur Erde senden. Dieser globale Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um den Einfallsreichtum zu entzünden und das Engagement zur Erforschung des Weltraums erneut zu entfachen - angetrieben nicht durch Regierungen oder Staaten, sondern durch die Bürger der Welt. Die Show beginnt mit der ersten Ära der Weltraumforschung in den späten 1960er und frühen 1970er Jahren. Sie zeigt, was uns dieses Zeitalter der Mondlandefähren und -orbiter über unseren kosmischen Begleiter gelehrt hat, darunter die Entdeckung der Herkunft des Mondes, sein Aufbau, seine Struktur und die Verfügbarkeit von Rohstoffen auf der Mondoberfläche. Der "Google Lunar XPRIZE" fördert als der größte bislang je ausgelobte Preis neue Aussichten eines möglichen menschlichen Außenpostens auf dem Mond. Sehen sie die von international verteilten Teams angestrengten Ingenieursleistungen und Entwicklungsschritte, um ein Raumfahrzeug auf dem Mond zu landen und den XPRIZE zu gewinnen. Im Blickpunkt der Show steht dabei der Wettbewerbsgeist und die Zusammenarbeit der Teams, die sich dieser Herausforderung stellen. Wer wird den mit 30 Millionen Dollar dotierten Google Lunar XPRIZE gewinnen? Kommen Sie an Bord und erleben Sie einen geglückten Start, die Landung auf dem Mond und die Fahrt über die Mondoberfläche.



Samstag,  08.10.2016   20:00 Uhr   
Milliarden Sonnen - Eine Reise durch die Galaxis

Hier geht´s zum Trailer

Lange Zeit waren die Entfernungen im Weltraum völlig unbekannt. Dabei waren die Sterne seit jeher die Begleiter der Menschen. Doch was die Sterne wirklich waren, davon hatte man keine Ahnung und es sollte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts dauern, ehe der deutsche Gelehrte Friedrich Wilhelm Bessel die erste Sternparallaxe messen und die erste korrekte Entfernung zu einem Stern bestimmen konnte. Nicht nur die Größe des Weltalls, auch die Vielfalt von Objekten in unserer Heimatgalaxie ist atemberaubend. Im Zentrum unserer Galaxis liegt ein Schwarzes Loch, das all diese Objekte ordnet und zur ewigen Wanderung zwingt. Mit der Weltraummission Gaia steht nun ein wahrer Quantensprung in der Kartierung des Weltalls bevor. Das 45minütige 360° Kuppel-Programm soll Lust machen auf Naturwissenschaft und Abenteuer machen und wird den Zuschauer in eine überwältigende Bilderwelt entführen. Es verbindet das Lernen und das Erleben und eröffnet Horizonte – sowohl räumlich wie auch kulturell.



Montag,  10.10.2016   10:00 Uhr   
Ein Sternbild für Flappi

Ferienplanetarium

Flappi ist eine kleine neugierige Fledermaus, die sich Fragen über den Himmel stellt.
Da sie im Kreise Ihrer Verwandten keine Antworten findet, zieht sie hinaus in die Welt der Menschen. In einer Sternwarte erfährt sie von Sternen, Sternbildern und dem Mond. Auf einer Reise durch die Nacht trift Flappi auf Skybat, einem legendären Fledertier vom Mond. Gemeinsam suchen sie nach einem neuen Sternbild am Himmel – der Fledermaus!



Montag,  10.10.2016   15:00 Uhr   
Musels Fahrt zur Erde

Ferienplanetarium

Musel ist grün, ein Außerirdischer und sehr nett. Auf dem Planeten von dem er kommt, ist die Umwelt in einem miserablen Zustand und deshalb sucht er nach einem neuen Wohnort. Auf der Erde trifft er Tim und Anna. Mit ihnen freundet er sich sofort an und gemeinsam erleben Sie ein großartiges Abenteuer.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Dienstag,  11.10.2016   10:00 Uhr   
Die Reise des Fuchs Filou

Ferienplanetarium

Viele Tiere sind richtige Experten auf dem Gebiet der Astronomie und der Physik. Sie haben erstaunliche Sinne und Fähigkeiten.
Der kleine Fuchs Filou lernt diese tierischen Meister kennen und erfährt viel, über die Sterne und die Milchstraße. Schließlich wird Filous Pirsch zu einem richtigen Abendteuer, eine Reise bis ans Ende der Welt.



Dienstag,  11.10.2016   15:00 Uhr   
From Earth to the Universe

Planetariumsshow für interessierte Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren

Der Nachthimmel, der sowohl wunderschön als auch mysteriös ist, stand schon seit Anbeginn der Menschheit im Zentrum von Lagerfeuergeschichten und alten Mythen. Erst vor Kurzem haben wir begonnen unseren Platz im Kosmos zu verstehen. In „From Earth to Universe“ laden wir ein, an der Reise von der Entdeckung des Himmels teilzunehmen. Unsere Zuschauer können in den verschiedenen Welten des Sonnensystems schwelgen und die Wildheit der brennenden Sonne erleben. Anschließend verlässt man unsere Heimat und wird zu farbenfrohen Geburtsstätten und Friedhöfen von Sternen mitgenommen. Hinter der Milchstraße wartet die unvorstellbare Unendlichkeit von Myriaden an Galaxien. Auf dem Weg erfährt man einiges über die Geschichte der Astronomie, die Erfindung des Fernrohrs und die aktuellen, gigantischen Teleskope, die es uns ermöglichen das Universum immer tiefer zu untersuchen.



Mittwoch,  12.10.2016   10:00 Uhr   
Wie die Sternbilder an Himmel kamen

Ferienplanetarium

Bereits vor Jahrtausenden beobachteten die Menschen den nächtlichen Sternhimmel. In ihren Vorstellungen gruppierten sie zahlreiche Sterne zu Figuren am Himmel und erfanden Sagen und Geschichten, wie diese Sternbilder an den Himmel gekommen sein sollten. Im Planetarium sind diese Geschichten zu hören. Daneben wird der aktuelle Sternhimmel gezeigt.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Donnerstag,  13.10.2016   20:00 Uhr   
Pink Floyd - The Wall

Musikvideo in Ganzkuppelprojektion

Die britische Rockband Pink Floyd entstand Mitte der sechziger Jahre. 1979 erschien ihr wohl größtes Album: The Wall. Erzählt wird die Geschichte eines jungen Mannes, der sich nach dem Verlust seines Vaters und der erdrückenden Liebe seiner Mutter in Drogen und Alkohol verliert. Er schottet sich ab und errichtet um sich eine Mauer, die ihn vor weiteren Schmerzen schützen soll. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie 66 Minuten lang diesen Meilenstein der Rock-Geschichte in einer aufregenden 360 Grad Visualisierung von Starlight Productions (Salt Lake City).



Freitag,  14.10.2016   10:00 Uhr   
From Earth to the Universe

Planetariumsshow für interessierte Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren

Der Nachthimmel, der sowohl wunderschön als auch mysteriös ist, stand schon seit Anbeginn der Menschheit im Zentrum von Lagerfeuergeschichten und alten Mythen. Erst vor Kurzem haben wir begonnen unseren Platz im Kosmos zu verstehen. In „From Earth to Universe“ laden wir ein, an der Reise von der Entdeckung des Himmels teilzunehmen. Unsere Zuschauer können in den verschiedenen Welten des Sonnensystems schwelgen und die Wildheit der brennenden Sonne erleben. Anschließend verlässt man unsere Heimat und wird zu farbenfrohen Geburtsstätten und Friedhöfen von Sternen mitgenommen. Hinter der Milchstraße wartet die unvorstellbare Unendlichkeit von Myriaden an Galaxien. Auf dem Weg erfährt man einiges über die Geschichte der Astronomie, die Erfindung des Fernrohrs und die aktuellen, gigantischen Teleskope, die es uns ermöglichen das Universum immer tiefer zu untersuchen.



Freitag,  14.10.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir Ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.

Bitte beachten sie: Die Himmelsbeobachtung ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  15.10.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsveranstaltung

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Samstag,  15.10.2016   20:00 Uhr   
Black Holes

Planetariumsprogramm

Schwarze Löcher beflügeln seit jeher unsere Fantasie. Wir stellen sie uns oft als gefräßige Massemonster vor, die alles, was ihnen zu nahe kommt, verschlingen. Heute besteht kein Zweifel, dass Schwarze Löcher wirklich existieren. Sichtbar sind sie nicht, da nicht einmal das Licht ihrer ungeheuren Schwerkraft entfliehen kann. Aber wie kann man sie dann finden? Wie entstehen sie und können sie unserer Erde gefährlich werden? In unserem neuen Planetariumsprogramm geben wir nicht nur Antworten auf die Fragen, sondern entführen den Zuschauer auch in eine beeindruckende Sinneserfahrung mit visuell atemberaubenden dreidimensionalen Effekten, Bildern und Animationen, die die gesamte Kuppel ausfüllen.



Freitag,  21.10.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären Ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.

Bitte beachten sie: Die Himmelsbeobachtung selber ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  22.10.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsveranstaltung

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Samstag,  22.10.2016   20:00 Uhr   
Geheimnis Dunkle Materie

Planetariumsveranstaltung

Geheimnisse faszinieren. So ist es auch mit einem großem „Geheimnis“ des Universums: Woraus besteht der Kosmos? Diese Frage beschäftigt uns seit Menschengedenken - und wir haben sie immer noch nicht beantwortet. Denn rund ein Viertel des gesamten Universums besteht aus einer geheimnisvollen dunklen Materie. Wir wissen: Sie ist da, doch wir wissen nicht, woraus sie besteht. Folgen Sie den Forschern bei Beobachtungen, die tief ins All, und zu Experimenten, und zu Experimenten, die tief unter die Erde führen. Können sie das Mysterium der Dunklen Materie enthüllen?
Hier geht´s zum Trailer



Freitag,  28.10.2016   20:00 Uhr   
Himmelsbeobachtung an den Fernrohren

ohne Voranmeldung

Zu unserer öffentlichen Himmelsbeobachtung zeigen wir Ihnen die Faszination des echten Sternhimmels. Wir erklären Ihnen live die aktuellen Himmelsobjekte und Sternbilder und zeigen Ihnen an unseren großen Teleskopen vom Mond und Planeten über Sternhaufen bis hin zu entfernten Galaxien die verschiedensten Himmelsobjekte.
Bitte beachten Sie: Die Himmelsbeobachtung selber ist witterungsabhängig und kann je nach Bewölkung unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Wir empfehlen warme Bekleidung.



Samstag,  29.10.2016   15:00 Uhr   
Familienplanetarium

Planetariumsveranstaltung

In unserem Familienplanetarium zeigen wir den aktuellen Sternhimmel, verbunden mit den Sagen und Geschichten zu den sichtbaren Sternbildern. Natürlich weiß man hinterher auch, wo der Polarstern steht, wie der Mond aussieht und welche Planeten zu beobachten sind. Die Veranstaltung ist für die gesamte Familie geeignet. Im Anschluss gibt es bei wolkenfreiem Himmel Beobachtungen am großen Fernrohr.

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet.



Samstag,  29.10.2016   19:00 Uhr   
Milliarden Sonnen - Eine Reise durch die Galaxis

Hier geht´s zum Trailer

Lange Zeit waren die Entfernungen im Weltraum völlig unbekannt. Dabei waren die Sterne seit jeher die Begleiter der Menschen. Doch was die Sterne wirklich waren, davon hatte man keine Ahnung und es sollte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts dauern, ehe der deutsche Gelehrte Friedrich Wilhelm Bessel die erste Sternparallaxe messen und die erste korrekte Entfernung zu einem Stern bestimmen konnte. Nicht nur die Größe des Weltalls, auch die Vielfalt von Objekten in unserer Heimatgalaxie ist atemberaubend. Im Zentrum unserer Galaxis liegt ein Schwarzes Loch, das all diese Objekte ordnet und zur ewigen Wanderung zwingt. Mit der Weltraummission Gaia steht nun ein wahrer Quantensprung in der Kartierung des Weltalls bevor. Das 45minütige 360° Kuppel-Programm soll Lust auf Naturwissenschaft und Abenteuer machen und wird den Zuschauer in eine überwältigende Bilderwelt entführen. Es verbindet das Lernen und das Erleben und eröffnet Horizonte – sowohl räumlich wie auch kulturell.



Samstag,  29.10.2016   21:00 Uhr   
Pink Floyd - Dark Side of the Moon

Musikvideo in Ganzkuppelprojektion

Erschienen im März 1973, ist dieses das erfolgreichste Album von Pink Floyd. Erstmalig kommen auf breiter Front Synthesizer zum Einsatz und besonders David Gilmours melodisches Gitarrenspiel ist charakteristisch für das Album. "Dark Side of the Moon" ist ein Konzeptalbum, das international für Furore sorgte. Wir präsentieren das Album im Planetarium und zeigen eine visuelle Umsetzung des Themas von Starlight Productions aus Salt Lake City, USA.




Interne Veranstaltungen
des Astroclub Radebeul e. V.


für Mitglieder, Freunde und Förderer

Abbildung der Mondsichesl; Link zur Bildvergroesserung Abbildung des Orionnebel; Link zur Bildvergroesserung

 HomeGruppenveranstaltungenPreiseLageBeobachtungstippsVirtueller RundgangGeschichteSternpatenschaftFotogalerieLinksRadebeuler KleinplanetenKontaktNewsletterTrägerImpressumAstroclub Radebeul e. V.Mitarbeiterbereich

© 2006 - 2016 vwdbie

 Druckersymbol Seite druckenBriefsymbol fuer E-Mail Seite zu Favoriten hinzufügen

Pfeil nach oben, Link zum Anfang dieser Seite